Bahnorama BAHNORAMA & LOKORAMA
Startseite     Links     AGB     Datenschutz     Impressum     Kontakt     Newsletter     News
SH-Production
TVTV
Sie sehen:
TVTV


 Streckenabschnitt                          Datum                                 Dauer

Nyon - La Cure                               23. Juni 2012                      48‘38"
Morges - Bière                                6. April 2012                        27‘08"
Apples - Bière Casernes                  24. Juni 2012                      11‘47"
Bière Casernes - Apples -
L`Isle-Mont-la-Ville                          24. Juni 2012                       24‘40"

Lausanne-Flon - Bercher                 5. Oktober 2012                  33‘26"

Die Chemin de fer Nyon - St. Cergue - Morez (NStCM) ist eine meterspurige Schmalspurbahn, beginnt unterirdisch im SBB-Bahnhof Nyon (SBB-Linie Lausanne - Genève) und steigt stetig am Jurafuss entlang mit einigen 180°-Kehren zum Kur- und Wintersportort Saint-Cergue hinauf, der auf den Höhen des Waadtländer Juras liegt. Auf der Passhöhe des Col de la Givrine wird mit 1233 m der Scheitelpunkt erreicht, dann folgt ein kurzes, aber kräftiges Gefälle bis zur Endstation La Cure (1155 m) in einem typischen Jura-Hochtal. La Cure ist Grenzbahnhof, der Prellbock liegt bereits auf französischem Boden. Nachdem am 27. September 1958 der letzte Zug die französische Teilstrecke bis Morez (liegt an der SNCF-Linie Bourg-en-Bresse - Andelot-en-Montagne) befahren hatte, begannen auch in der Schweiz die Diskussionen über eine allfällige Stilllegung der Strecke Nyon - La Cure. Zum Glück konnte dies dank massiven Protesten aus der Bevölkerung verhindert werden. 1982 wurde entschieden, die Bahn beizubehalten und die komplette Modernisierung der Bahn (mit neuen Fahrzeugen und Totalsanierung der Strecke) an die Hand zu nehmen. Heute präsentiert sich die NStCM als moderne Vorortsbahn, die auch den Anschluss ins höher gelegene Juragebiet gewährleistet.

Zu den Transports de la région Morges - Bière - Cossonay (MBC) gehört auch die Chemin de fer Bière - Apples - Morges (BAM). Die Eröffnung der Militärkaserne in Bière im Jahr 1873 war der Hauptgrund für die Projektierung und den Bau dieser schmalspurigen Privatbahn, die im Bahnhof Morges (SBB-Linie Lausanne - Genève) ihren Ausgangspunkt hat. Einige Kilometer nach Morges fährt die Bahn am schönen Schloss Vufflens-le-Château vorbei. Im Bahnhof Yens befährt die Bahn eine 180°-Kurve, um dann weiter bergwärts Apples zu erreichen. Dieser Bahnhof ist als Keilbahnhof angelegt und liegt zwischen den Gleisen der Hauptstrecke und jenen nach L`Isle-Mont-la-Ville. Es gibt keine direkten Züge von Morges nach L`Isle-Mont-la-Ville, diese müssten ausserhalb des Bahnhofs Apples eine Spitzkehre machen. Bei Ballens wird der höchste Punkt der Strecke erreicht, danach geht es relativ flach bis zur Endstation Bière. Rund einen Kilometer vor dem Streckenende zweigt ein 2,1 km langes Anschlussgleis ins Militärgelände ab, das ausschliesslich dem militärischen Gütertransport dient (u.a. Verladung von ganzen Panzerzügen auf Rollbock). Die Eröffnung dieses Anschlussgleises zur Militärkaserne in Bière, das auch als Führerstandsmitfahrt auf dieser DVD befahren wird, erfolgte am 10. April 1997.

Die Zweigstrecke nach L`Isle-Mont-la-Ville führt von Apples aus nordwärts über flaches Gelände entlang den Jurahöhen. Nach der Station Pampigny verläuft die Strecke westwärts bis Montricher, dessen Bahnhof rund einen Kilometer vom Dorfzentrum entfernt liegt. Hier biegt die Strecke in einer scharfen Rechtskurve nach Nordosten ab. Sie endet schliesslich im Bahnhof L`Isle-Mont-la-Ville. Die Gegend ist sehr dünn besiedelt, entsprechend fahren die Züge auf dieser Teilstrecke weniger oft als auf der Hauptstrecke Morges - Bière.

Die Chemin de fer Lausanne - Echallens - Bercher (LEB), die letzte dieser 3 Privatbahnen, die auf dieser DVD zu sehen sind, hat ihren Ausgangspunkt mitten im Stadtzentrum von Lausanne bei der unterirdischen Station Flon. Die beiden Bahnhöfe Lausanne SBB und Lausanne-Flon verbindet die führerlose Metro, die in Ouchy direkt am Genfersee beginnt und hinauf nach Epalinges führt. Die schmalspurige LEB fährt zuerst unterirdisch bis zur Station Chauderon, danach in einer steilen Rampe an die Oberfläche zur Avenue d`Echallens. Die Strecke verläuft nun links neben dieser Hauptstrasse. Bis Cheseaux gibt es ein paar kurze, aber steile Streckenabschnitte. Nach Assens verläuft die Strecke abseits der Strasse. In Echallens befindet sich die Direktion und das Depot mit Werkstatt. Zwischen Echallens und Bercher verläuft die Strecke relativ flach durch ländliches Gebiet. Die Filmfahrt fand in einem der neuen Schmalspur-GTW`s von Stadler statt.

TV-Programm
13:46:19Erlebnis China BONUS Film
14:06:31BTV Signation
14:06:44ÖBB Zukunftsplan für 2017 - Nightjet, das neue Nachtzugangebot
Aktueller Beitrag
Bahnen am Genfersee
04:49
Bewerten:
Daten werden geladen...
» ähnliche Filme
Filme auf Abruf
» mehr Filme
Bahnorama auf Facebook